Sehr Konsequent!

Das VBS hat mit dem EDA entschieden, dass die Russischen Akrobatik Staffel nicht an der Air14 teilnehmen kann d.h. die Russische Delegation wurde wider ausgeladen.

Begründung:

Das VBS hat nun in Absprache mit dem EDA entschieden, darauf zu verzichten. Es ist auch in Krisenzeiten wichtig, Kontakte zu erhalten und zu pflegen. Militärische Kontakte haben aber eine besondere Qualität, und in der gegenwärtigen Lage ist Zurückhaltung angezeigt.

Also übersetzt:

Wir haben uns im Dickdarm der USA/EU breit gemacht und wir fühlen uns da sehr wohl. Wenn wir also die Scheisse nicht essen dann werden wir von diesem schönen Dickdarm entfernt.

Das Jordanien und die Vereinigte Arabische Emirate teilnehmen ist natürlich kein Problem, da diese Länder nur im Arabischen Sektor Menschenrechte missachten. Und das wichtigste… es sind Freunde der U.S of A (öl und so).

Nur so als Info wegen den Boykotte gegen Russland. Deutschland ist das einzige Land bis jetzt das die Boykotte gegen Russland hält:

So liebes VBS/EDA guten Appetit!

 

Propaganda absurdum

Heute auf 20min.ch der Russische Bezahlte Internet-Troll

Bevor ich auf lustige deteils eingehe.
Das wichtigste bei der Propaganda ist: Meinungen zu unterdrücken / diskreditieren.

Also schauen wir mal.

Russland soll Armeen von Kommentarschreibern angeheuert haben.

Die Überschrift sagt schon alles: „soll“ d.h. es gibt keine Information die dies beweist dies ist eine Annahme.

Der amerikanischen Online-Zeitung «Buzzfeed» liegen Dokumente einer Kreml-gesponserten PR-Firma namens Internet Research Agency vor, die ein mysteriöser russischer Hacker veröffentlicht haben soll.

Jo das Internet ist dankbar, ist wie Papier da kann man auch jeden müll drauf schreiben.

Manipulierte Kommentare sind leicht zu erkennen

… Zweitens sind diese Kommentare oft in einem spezifischen Stil verfasst. Nämlich: dem leicht hysterischen Ton der russischen TV-Programme.

äää ja? Leicht hysterischen Ton…. okee also wenn der Ton richtig hysterisch ist, ist er als kein Russ-Troll?!

In Deutschland klagen unter anderem der «Spiegel», «Focus» und Zeit Online über prorussische Propaganda in ihren Kommentaren.

So aussagen wie: „Die EU / USA soll keine NAZIS unterstützen“ oder „Wenn die Krim zu Russland will soll sie gehen“, Diese Trolle unglaublich.

Auch die NZZ berichtet von prorussischen Trollen, die sich in der Kommentarspalte ihrer Russland-Artikel tummeln. Lorenz König, Community-Manager bei NZZ Online, sagt: «Vor allem seit Mitte April können wir vermehrt prorussische Kommentare feststellen.»

Wir haben in der Community-Redaktion von 20 Minuten nachgefragt. Auch dort tauchten vor allem zu Anfang der Ukraine-Krise auffällig viele prorussische Kommentare auf.

Aha also ist ein prorussischer Kommentar ein Troll-Kommentar d.h. wenn jemand prorussisch ist, ist er gekauft und seine Meinung auch.

Das ist Propaganda in Reinkultur. Wenn jemand eine andere Meinung hat ist er Gekauft denn nur MEINE Meinung ist die Richtige…. hmm… hatten wir bei den Kreuzzügen auch schon oder?

Hier mit bestätigen wir Ihnen das wir ihr Gold haben!

Da haben wir mal eine super Frage von einem Politiker.

In zahlreichen Ländern sorgt die Überprüfung der physischen Bestände der Goldreserven für Unruhe. Im US-Kongress verlangt eine parlamentarische Eingabe die Überprüfung der physischen Existenz aller Goldreserven. Regierung und Zentralbank versuchen dies zu verhindern und nähren damit Vermutungen, dass gar nicht mehr alle in der Bilanz ausgewiesenen Goldreserven physisch vorhanden sind.

Die Antwort finde ich irgendwie zum lachen (weinen will ich ja nicht).

Das im Ausland lagernde Gold wird mit gemäss nationalen und internationalen Standards erstellten Drittbestätigungen nachgewiesen. Aus Sicherheitsgründen werden die Lagerorte der Goldbestände nicht bekanntgegeben.

Und da wir viel Gold in der USA haben, da mach dieser Satz auch sehr…. „Spass“

Für die Aufbewahrung im Ausland kommen grundsätzlich nur Länder mit hoher politischer und wirtschaftlicher Stabilität infrage.

Ich sage nur: „Zum Glück nicht in Grichenland“

Wir schützen deine Freiheit!

Die Motion von Herrn Lüscher Christian tönt sehr nach einem Überwachungsstaat. Er ist unzufrieden mit dem BWIS-Revision.

Die Mittel, welche sie gemäss geltendem BWIS zur Anwendung bringen dürfen, sind unbefriedigend. So dürfen sie den Post- und Fernmeldeverkehr nicht überwachen, keine Beobachtungen an nicht allgemein zugänglichen Orten auch mittels technischen Überwachungsgeräts und keine geheimen Durchsuchungen eines Datenverarbeitungssystems durchführen.

Woooaaa… da kommt mir das Schaudern.

Gefahrenquellen sollen bereits in ihrem Keim erstickt werden.

Da habe ich Spontan an „PreCrime“ gedacht.

PS: Die Motion wurde zum Glück abgelehnt.

So denkt doch einer mal an die Kinder!

Der Bundesrat will die Recht der Kinder stärken, gleichzeitig lehnt er aber die „Familieninitiative“ ab.

Jetzt müsst ihr mal die Begründung zur Ablehnung der Familieninitiative lesen:

Die tatsächlich entstandenen Kosten der Eigenbetreuung könnten zudem nicht beziffert werden

Dabei schreibt er bei den Rechte der Kinder:

Der Bundesrat schlägt nun vor, dass der Unterhaltsbeitrag für das Kind künftig auch die Kosten beinhaltet, die bei der Betreuung des Kindes durch einen Elternteil entstehen.

Wie soll das gehen wenn es ja nicht geht? Ich denke der Bundesrat liest seine Pressetexte nicht durch.